Willkommen

TREU KOLPING

„Der Mut wächst immer mit dem Herzen
und das Herz mit jeder guten Tat.“

(Adolph Kolping)

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Homepage der Kolpingsfamilie Gescher.

Wir freuen uns, Dir hier alle Informationen über die Gremien der Kolpingsfamilie präsentieren zu können.
Du findest Hinweise zu aktuellen Veranstaltungen, Kontaktdaten, das Jahresprogramm sowie interessante Downloads und Links.

KOLPING TREU

 


Besinnliche Adventsfeier

Weihnachten naht – um sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten, lud die Kolpigsfamilie Gescher ihre Mitglieder zu einem besinnlichen Nachmittag. Hierzu trafen sich rund fünfzig Kolpingsbrüder- und schwestern im Haus der Begegnung. Präses Thomas Feldmann wusste mit Geschichtsbeiträgen auf das nahende große christliche Fest hinzuweisen. Unterstützt wurde er durch Josef Brüning, der zahlreiche Adventslieder am Keybord begleitete. Der Pastoralreferent machte sehr deutlich, dass die Adventszeit nicht Hektik sondern viel mehr Besinnung auf das Weihnachtsfest bedeutet.

(Text und Fotos: fjs)


Spendenübergabe „Shopping Ladys“

181212-Klp-Spende- (2)

Adolph Kolping, der Gründer des weltumspannenden  Kolpingwerkes hätte seine helle Freude gehabt, war er doch stets darauf bedacht, dass junge Menschen in den Genuss der Bildung kamen. Die Kolpingfrauen konnten auf einen Erlös von 600 Euro verweisen, der bei dem Kleidermarkt „Shopping Ladys“ erzielt wurde. Dieser Betrag  (je 300 Euro)wurde jetzt den Vertretern der Fördervereine der Pankratius- und der von-Galen-Schule
überreicht. Hiermit will man verschiedene Projekte der beiden Schulen fördern. Die Kolpingsfamilie Gescher würde sich freuen wenn auf dem nächsten Flohmarkt von Frauen für Frauen am 6. April 2019 wieder eine tolle Summe zustande kommt.

(Text und Foto: fjs)


Kolpingjugend gestaltet Fenster beim Adventskalender

Adventskalender

Die „kleine“ Gruppe der Kolpingjugend durfte auch in diesem Jahr wieder ein Fenster beim Adventskalender am alten Rathaus in Gescher gestalten. Gebastelt wurde zuvor in vielen Gruppenstunden. Am Abend selbst hatten die Kinder nicht nur Spaß beim Gestalten ihres Kalenderfensters, sondern auch beim Kauf und Ziehen der Lose sowie anschließenden gemeinsamen Singen.


Kolpinger begehen Kolping-Gedenktag

Sechzig Jahre dem Kolping treu, das sind Heinrich Dalhaus und Josef Bieber. Unter dem Applaus der Kolpingsmitglieder überreichte Präses Thomas Feldmann ihnen eine entsprechende Urkunde und die dazugehörende Ehrennadel.
Gemeinsam mit allen Kolpingsfamilien beging der örtliche Verein in Erinnerung an den Gründer, den seligen Adolph Kolping, den traditionellen Kolping-Gedenktag. Begonnen wurde mit einer Messfeier für die lebenden und verstorbenen Mitglieder im Kolping. Präses Thomas Feldmann stellte in seiner Predigt die selbstkritische Frage nach der sozialen Verantwortung des Kolpings in der Glockenstadt, die der Gründer vorgelebt hat. „Oder sind wir nur noch ein Freizeitverein?“ Stellte er die Frage in den Raum. Man solle das Alte bewahren aber dennoch Neues wagen. Etwas Neues wagen gilt auch für Josef und Margret Höing, Bernhard und Hannelore Kloster sowie Günter und Petra Pelz, die mit dem Überreichen der Kolpingsnadel in das weltumspannende Kolpingswerk aufgenommen wurden. Allein der Diözesanverband zählt rund 40.000 Mitglieder in 250 örtlichen Vereinen.
Rückblick und Vorschau nahm einen breiten Raum in der anschließenden Versammlung im Haus der Begegnung ein. Feldmann machte deutlich, dass im endenden Jahr „zahlreiche Baustellen“ zu bewältigen gewesen seien. „Dabei mussten auch viele Nebenstraßen bebaut werden“ doch habe jeder seinen „Anliegerbeitrag zu leisten“ meinte er und forderte: „Macht mit wo ihr nur könnt!“
Dank sprach der Vorstand den vielen Helfern, respektive Alfred Koller und Werner Terwey aus, ohne die ein Vereinsleben nicht möglich sei. Aus den einzelnen Gruppen berichteten Eric Pelz und Jonas Koller (Kolpingjugend), Svenja Rüschoff (Kolping), Sonja Drees (Familienkreise) und Hubert Lewerich (Kolping-Senioren).
Eine geordnete Kasse konnte Dieter Horstick vorweisen, sodass ihm Entlastung erteilt wurde. Josef Bieber wies noch einmal auf die laufende Sammlung ausgedienter Handys hin.
Die Generationen in Austausch bringen; das ist der Wunsch von Präses Feldmann. Dabei habe sich insbesondere die Kolpingjugend stark engagiert. So seien auch für das kommende Jahr generationsübergreifende Veranstaltungen geplant. Svenja Rüschoff wies auf zwei Enkel-Großeltern-Freizeiten, einem generationsübergreifenden Back- und Kochnachmittag und dem Generationen-Stammtisch hin. „Wir freuen uns schon auf euch!“ ermunterte Eric Pelz.
Der Kolpingkarneval findet unter dem Motto: „Wir feiern die 80-iger mit großem Knall – Kolpings großer Narrenball“ am 2. Februar statt. Manni Blesenkemper verriet, dass ein buntes Narrenprogramm bereits „in trockene Tücher“ sei.
Mit dem Kolpinglied in dem es heißt: „Drum Brüder reichet euch die Hand…!“, welches wörtlich genommen wurde, endete die gut besuchte Versammlung.
Für langjährige Mitgliedschaft wurden (teilweise in Abwesenheit) geehrt:
25 Jahre: K-H Löderbusch, Matthias Fedder, Christel Höbing und Ludger Kortboyer.
40 Jahre: Elisab. Schültingkemper, Maria Ubbenhorst, Mechtild Twents, Karola Rieken, Waltraud Averesch, Anni Schöning, Irmgard Mesken, Maria Theseling, Beate Emunds, Erich und Margret Twents, Ursula und Wilhelm Henrichs, Friedhelm Petruschka, Kurt Geissler, Franz Twenter, Helmut Seifer, Klara Wiesch, Anni Lewerich und Agnes Koppers.
60 Jahre: Josef Bieber, Heinrich Dalhaus und Hans Wilgenbusch.

(Text und Fotos: fjs)


Casinoabend der Kolpingjugend

photo-2018-12-08-01-33-17Anfang Dezember hat auch die Kolpingjugend Gescher ihre Adventsfeier als Casinoabend gefeiert. Bei leckerer Bowle und ein paar Snacks konnten verschiedene Spiele, wie zum Beispiel Roulette oder Pferderennen ausprobiert werden. Aber auch eine Wahrsagerin fehlte natürlich nicht!